Panel öffnen/schließen

Förderschritt 2 -2. Verfahren: Markterkundung Bekanntmachung (18.11.2016)

Die Stadt Höchstadt a.d.Aisch veröffentlicht gemäß Nr. 4.3 ff der Breitbandrichtlinie eine Anfrage, ob Investoren einen eigenwirtschaftlichen Ausbau in den kommenden drei Jahren planen und zu welchen Bandbreiten (Download, Upload) dieser führt.

Zusätzlich werden die Netzbetreiber aufgefordert, sich zu Unvollständigkeiten oder Fehlern in der Darstellung der Ist-Versorgung in dem vorläufig definierten Erschließungsgebiet zu äußern und kartographisch darzustellen, welche Bandbreiten im Upload und Download für alle Anschlussteilnehmer in dem bezeichneten Gebiet schon jetzt angeboten werden.

Die Stadt Höchstadt a.d.Aisch bittet daher mit dem hier hinterlegten Aufruf alle Netzbetreiber, sich bis spätestens 23.12.2016 an der Markterkundung zu beteiligen.

 

Förderschritt 1 - 2. Verfahren: Ist-Versorgung (18.11.2016)

Nach Nr. 4.2 der Breitbandrichtlinie ist die aktuelle Versorgung mit Breitbanddiensten im Download und Upload anhand öffentlich zugänglicher Quellen (u.a. Breitbandatlas des Bundes) zu ermitteln, in einer Karte zu dokumentieren und spätestens mit Beginn der Markterkundung auf dem zentralen Onlineportal zu veröffentlichen.

Die Ist-Versorgung der Gemeinde steht unten zum Download bereit.

 

Förderschritt 8: Fördersteckbrief (09.07.2016)

Die Dokumentation der Infrastruktur gemäß Nr. 9 der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitnetzen im Freistaat Bayern (BbR) sowie die Karte der finalen Erschließungsgebiete stehen hier zum Download bereit.

 

Förderschritt 7: Kooperationsvertrag (21.06.2016)

Die Unterlagen zum Kooperationsvertrag finden Sie hier.

 

Förderschritt 5: Auswahlverfahren Ergebnis (23.12.2015)

Die Stadt Höchstadt a.d.Aisch hat im Rahmen des Auswahlverfahrens eine Entscheidung nach Nr. 5.6 Bbr getroffen.

Das Ergebnis des Auswahlverfahrens finden Sie hier.


Förderschritt 4: Auswahlverfahren Bekanntmachung (06.08.2015)

Die Stadt Höchstadt a.d.Aisch führt zur Auswahl eines Netzbetreibers, der mit einem öffentlichen Zuschuss den Aufbau und Betrieb eines NGA-Netzes realisieren kann, ein offenes transparentes und diskriminierungsfreies einstufiges Auswahlverfahren aufgrund förderrechtlicher Vorgaben gemäß Nr. 5 der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern (Breitbandrichtlinie BbR; in der Fassung vom 10.Juli 2014, Az.:75-0 1903-001-24929/14) durch.

Hinweis:

Die Anzahl un der Plan der Hausanschlüsse und Grundstücke für die Lose 8, 11 und 22 werden auf Anfrage zur Verfügung gestellt.

Die Angebot sind bis zum 8.10.2015 einzureichen.

Die Unterlagen zum Auswahlverfahren stehen unten zum Download bereit.

 

Förderschritt 3: Markterkundung Ergebnis (03.08.2015)

Gemäß der Breitbandrichtlinie (BbR), in Kraft getreten am 09.07.2014, hat die Stadt HÖchstadt a.d.Aisch vom 29.11.2014 bis zum 09.01.2015 ein Markterkundungsverfahren nach Nr. 4.3 ff. BbR durchgeführt.

Die Ergebnisse der Markterkundung finden Sie hier.


Förderschritt 2: Markterkundung Bekanntmachung (27.11.2014)

Die Stadt Höchstadt a.d.Aisch veröffentlicht gemäß Nr. 4.3 ff der Breitbandrichtlinie eine Anfrage, ob Investoren einen eigenwirtschaftlichen Ausbau in den kommenden drei Jahren planen und zu welchen Bandbreiten ( Download, Upload ) dieser führt.

Zusätzlich werden die Netzbetreiber aufgefordert, sich zu Unvollständigkeiten oder Fehlern in der Darstellung der Ist-Versorgung in dem vorläufig definierten Erschließungsgebiet zu äußern und kartographisch darzustellen, welche Bandbreiten im Upload und Download für alle Anschlussteilnehmer in dem bezeichneten Gebiet schon jetzt angeboten werden.

Die Stadt Höchstadt a.d.Aisch bittet daher mit dem hier hinterlegten Aufruf alle Netzbetreiber, sich spätestens 09.01.2015 an der Markterkundung zu beteiligen.

 

Förderschritt 1: Ist-Versorgung (27.11.2014)

Nach Nr. 4.2 der Breitbandrichtlinie ist die aktuelle Versorgung mit Breitbanddiensten im Download und Upload anhand öffentlich zugänglicher Quellen (u.a. Breitbandatlas des Bundes) zu ermitteln, in einer Karte zu dokumentieren und spätestens mit Beginn der Markterkundung auf dem zentralen Onlineportal zu veröffentlichen.

Die Ist-Versorgung der Gemeinde kann hier abgerufen werden.