Panel ffnen/schlieen

Alle Veranstaltungen

#meinhöchstadt

  • Höchstadt a.d. Aisch
  • Jugendzentrum
  • Jugendarbeit
  • Jugend

Theater Kuckucksheim mit "We are the Champions - mir sinn die Größdn"

  • Maria-Elisabeth-Schaeffler-Kultursaal

Drei „kobberneggische Kunden“ sind völlig am Boden und fertig mit der Welt – nichts als Probleme am Hals und keine Aussicht auf Besserung ihrer miserablen Lage. Da stoßen sie zufällig auf die uralte Geschichte von den vier Tieren, denen es an den Kragen geht, weil sie nutzlos geworden sind und deshalb ausgemustert werden sollen – also machen sie sich auf, um in Bamberg Stadtmusikanten zu werden, denn etwas Besseres als den Tod finden sie überall. Für die drei gestrandeten Franken entpuppen sich diese „vier Viecher“ als Nothelfer und Vorbilder: Sie sind Underdogs wie sie selber – aber sie tun was! Sie brechen auf und suchen das Weite: die Freiheit und ein neues Leben. Beim Spiel mit dieser „dierisch schönen Gschicht“ finden die „kabudden Helden“ das, was sie bitter nötig haben: Mut und Stärke, Hoffnung und Freude. Unterstützt werden sie dabei von den „saustargen Songs“, die sie in ihrem Herzen tragen und dann anstimmen, wenn sie solche Oldies brauchen als Seelenbalsam und Wegbegleiter. So wachsen die scheinbaren Verlierer über sich selbst hinaus und erobern sich ihren Platz in der Welt. Am Ende sind sie wie verwandelt und können aus vollem Herzen mit Leib und Kehle singen: „Mir sinn die Größdn!“

Theater Kuckucksheim mit "Die Fichtn im Weiher"

  • Maria-Elisabeth-Schaeffler-Kultursaal

Der Kerwa-Michel hat schon so manches „starke Stückla“ erlebt. Er liebt es Geschichten zu erzählen und heute kommt er mit einer besonders aberwitzigen daher: Er erzählt von vier Kerlen, die während der Dorfkirchweih im fränkischen Schlehenbach nachts die „Kerwafichtn“ bewachen und zwar auf einem Floß. Denn der „Kerwabamm“ wurde im Vorjahr von Fremden brutal geschändet und damit das nicht noch einmal passiert, wurde er diesmal auf einem Floß mitten im Dorfteich aufgestellt. Womit aber keiner gerechnet hat: Eine Sturzflut mit Wolkenbruch und stundenlangen Regengüssen setzt alles unter Wasser und das Floß treibt plötzlich ziellos auf hoher See. Unfreiwillig zusammengewürfelt müssen die vier Kerle nun irgendwie miteinander auskommen. Das Dumme ist nur, dass jeder völlig anders ist, als die anderen drei. Nun hocken sich die vier verdammt eng auf der Pelle und es gibt Sprengstoff genug für Stimmungswechsel und Zoff. Die Lage spitzt sich zu, der Proviant geht aus, das Bierfass ist leer und es heißt handeln, denn die Gemüter entwickeln sich hochexplosiv.

Theater Kuckucksheim mit "Der Räuber Hotzenplotz" ab 4 Jahren

  • Maria-Elisabeth-Schaeffler-Kultursaal

Der Räuber Hotzenplotz hat Großmutters Kaffeemühle gestohlen! Kasperl und Seppel wissen, was zu tun ist. Sie müssen ihn fangen. Aber das ist gar nicht so einfach. Denn als die Beiden ihm eine Falle stellen, geraten sie selber in die Fänge vom Räuber Hotzenplotz und vom bösen Zauberer Petrosilius Zwackelmann …

Theater Kuckucksheim mit "Die g´schenkte Stund"

  • Maria-Elisabeth-Schaeffler-Kultursaal

„Die g’schenkte Stund“ schlägt in jener Nacht, in der die Zeit umgestellt wird, wenn der Herbst in Franken Einzug hält. Dann kommen die Verblichenen in ihren Heimatort zurück, weil es noch etwas zu erledigen gilt: Die Gundel, die den Pfarrer auf dem Gewissen und ihren Mann betrogen hat, der Haxerdsheiner, von dem eine junge Kindergärtnerin schwanger wurde, der Nickel, der vor Urzeiten bei einem Bauernaufstand ums Leben gekommen ist, die singenden Soldaten am Kriegerdenkmal … Sie alle suchen ihren Frieden, aber sie haben nur eine einzige Stunde Zeit. Auf der Suche nach einem Sterblichen treffen sie auf den Galsterer, den Totengräber des Dorfes. Aber dem ist das alles nicht geheuer, er will mit ihnen nichts zu tun haben. Um sie sich vom Leib zu halten, beginnt er zu erzählen, zu singen und zu spielen, Geschichten und Lieder von den Bewohnern des Ortes, von den Lebenden und den Verstorbenen – bis seine Verfolger am Ende einstimmen: „Ach, die Doodn, die hamms schee!“

Vortrag - Klimawandel und Energiewende - aktueller Stand der Forschung

  • Fortuna Kulturfabrik, Kultursaal

Die Coronakrise hat in den letzten Monaten deutlich gezeigt, dass Wissenschaft ein kontinuierlicher Prozess ist. Wiederholt wurden aktuelle Forschungsergebnisse präsentiert und nur wenige Wochen später zum Erstaunen der Öffentlichkeit komplett revidiert. Inzwischen scheint ein großer Teil der Bevölkerung verinnerlicht zu haben, dass es in der Coronaforschung normal ist, wenn scheinbar feststehende Erkenntnisse durch neue Forschungsergebnisse ersetzt oder ergäntz werden. Bleibt die Hoffnung, dass es auch beim Thema Klimawandel wieder zur Normalität wird, neue Ergebnisse von Wissenschaftlern zur Kenntnis zu nehmen - denn Eines ist sicher: Klima und Klimawandel sind noch lange nicht abschließend erforscht und viele Fragen sind noch völlig offen - das Thema bleibt weiter spannend und im Vortrag werden viele aktuelle wissenschaftliche Erkenntniss der letzten Jahre aufgegriffen.

Beethoven zum 250. Geburtstag - Steichquartette

  • Fortuna Kulturfabrik, Maria-Elisabeth-Schaeffler-Kultursaal

Beate Keilhack - Violine Sophie Döbig - violine Reingard Krämer - Viola Cyriakus alpermann - Violoncello Einführung: K.-D. Stolper

"ComFei"

  • Fortuna Kulturfabrik, Heizhaus

Unter dem Titel „ComFei“ laden Atze Bauer und seine Firma T-Shirt-Drucker.de zur „Comedy nach Feierabend“, einer After Work-Comedy-Reihe, ein. Jeweils von 18 bis 21 Uhr erwartet die Besucher ein ca. einstündiges Comedy-Programm, sowie ein gemütliches Beisammensein mit Getränken und Snacks. Außerdem gibt es noch den Gast Christian Schmidt (Bücher-Schmidt), der Kurzgeschichten liest. Auf euer Kommen freuen sich Atze Bauer und das Team von T-Shirt-Drucker.de

Theater Kuckucksheim mit "Glopf an die Himmelsdür - Ein fränkischer Western"

  • Fortuna Kulturfabrik, Maria-Elisabeth-Schaeffler-Kultursaal

Für Jugendliche und Erwachsene Ein Vater und seine beiden Söhne, ein Western-Saloon, viele richtig gute Rockoldies und eine Prise Spannung – das sind die Zutaten dieses ironisch-witzigen „Fränkischen Westerns“. Natürlich dürfen die klassischen Western-Motive dabei nicht fehlen: eine geheimnisvolle und dringend benötigte indianische Medizin, ein abenteuerlicher und bisweilen gefährlicher Kampf um die Gunst des Vaters, das klassische Spiel um Gut und Böse… Und das jetzt endlich auch voll verständlich: auf Fränkisch!