Großneuses

Der Zehnt gehörte 1326 dem Katharinenkloster zu Bamberg. 1497 ist hier ein Weinberg „an der Kaufleiten” erwähnt.

„In Großneuses traten neben dem Landalmosenamt und Spitalamt der Reichsstadt Nürnberg noch die Nürnberger Imhoff und das Rittergut Weingartsgreuth als Grundherren auf. Einen großen Hof besaß ehedem auch der Bischof von Bamberg; er war an die Truchsesse von Pommersfelden, Röttenbacher Linie, ausgeliehen. Für die Verwüstungen, die der Dreißigjährige Krieg auch in diesem Dorf hinterließ, spricht ein Kaufbrief des Pommersfeldener Archivs, in dem 1660 Georg Pankraz Stiebar von Buttenheim an Lorenz Seubold aus Schwarzenbach einen Hof in Großneuses verkauft. Erst für das vierte Jahr wird der Getreidezins erhoben, für den Aufbau des Wohnhauses bestimmt, dass 'mit dem Bau der Wohnungen nicht zu bald übereilt werden' sollte.”

Seit der Reformationszeit war der Ort zwischen den Pfarransprüchen Höchstadts und der neugebildeten protestantischen Pfarrei Lonnerstadt umstritten. Beide Konfessionen hatten ihre Anhänger – wenn auch noch 1612 die Einwohner als lutherisch bezeichnet werden – denn in einem Vertrag von 1701 vergleichen sich Bischof Lothar Franz von Schönborn und die Reichsstadt Nürnberg, dass jeder Einwohner nach seiner Konfession die Kirche in Lonnerstadt oder Höchstadt besuchen könne.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.