Frankens lebendige Mitte

Die direkte Lage an der Autobahn A 3 Nürnberg – Würzburg und an den Bundesstraßen B 470 und B 505 garantiert eine schnelle Anbindung an das Städtedreieck Erlangen-Nürnberg-Fürth und nach Bamberg.

Foto: Stadt Höchstadt a.d.Aisch
Foto: Stadt Höchstadt a.d.Aisch
Foto: Klaus Strienz

Wettbewerbsfähiger Standort

Höchstadt ist Sitz für Weltfirmen aus den Bereichen Maschinenbau, Logistik, Luft- und Raumfahrtindustrie und Hightech. Fast 850 Firmen mit  5.900 Beschäftigten (Stand 2016) haben ihren Sitz in Höchstadt, darunter Unternehmen wie INA-­Schaeffler, Kaman, medwork GmbH, Baxter, C&A, Lekkerland, das Aischparkcenter und viele mehr. Unser leistungsfähiger Mittelstand in Industrie, Handwerk und Dienstleistung macht Höchstadt zu einem wirtschaftlichen Umfeld mit hervorragenden Zukunftsperspektiven.

Lebendige Innenstadt

Mitten im Herzen des Aischgrunds lädt die Höchstadter Innenstadt zum Bummeln und Verweilen ein: Entdecken Sie eine Einkaufsstadt mit freundlicher Atmosphäre und persönlicher Beratung. Die zahlreichen Geschäfte in der Innenstadt stärken den Mittelpunkt der Stadt. Wichtiger Baustein der Höchstadter Wirtschaftsförderung ist daher auch das Innenstadtmarketing.

Höchstadt – Ihr neuer Standort

Unser Gewerbegebiet Aischpark bietet eine zentrale Plattform in der Mitte Deutschlands und Europas. Wir haben Platz für Sie! 

Egal, ob Sie unbebaute Gewerbegrundstücke, Büro-, Hallen- oder Ladenflächen suchen – besuchen Sie das Gewerbeimmobilienportal auf unserer Homepage. Hier können Sie nach Gewerbeflächen, Ladenflächen oder Büroräumen suchen und eigene Objekte kostenlos einstellen. Bei der Suche nach geeigneten Büro- und Gewerbeflächen ist Ihnen auch die Citymanagerin gerne behilflich.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.